Gesprochen haben wir schon lange darüber, dass der Kocherei ein Generationswechsel guttun würde. Dass wir uns darin einig sind, mussten wir uns immer wieder ins Gedächtnis rufen, denn im Detail waren die Verhandlungen eher schwierig – jeder hat schließlich seine ureigenen Interessen. Am Ende wurde es zeitlich ein bisschen eng. Doch ganz viele helfende Hände haben dafür gesorgt, dass der Übergang bestens funktionierte. Ein besonderer Dank gilt der Stadt, die für eine Konzession im Turbo-Tempo gesorgt hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.